Kiefergelenk

Funktionsdiagnostik

Beim Zähneknirschen (Bruxismus) oder Zähnepressen – meist nachts, aber auch tagsüber in stressigen Situationen- bringt die Kiefermuskulatur massive Kräfte auf. Dabei werden nicht nur die Zähne, sondern auch der gesamte Zahnhalteapparat und die Kiefergelenke einer großen, auf Dauer destruierenden Belastung ausgesetzt. Das sich daraus zu entwickeln drohende Krankheitsbild wird als „Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)“ bezeichnet.

Mit einer CMD einhergehende typische Symptome können folgende sein:

  • muskuläre Verspannung an Kiefer, Nacken und Schultern
  • Kopfschmerzen
  • Gelenkknacken, Gelenkreibegeräusche
  • Zahnschmerzen
  • Zahnlockerung
  • Zahnfleischbluten, Zahnfleischrückgang
  • eingeschränkte und schmerzende Mundöffnung
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)

Was können wir mit Ihnen gemeinsam dagegen tun?

Funktionsdiagnostik

Eine genaue Diagnostik stellt die Grundlage für folgende Therapiemaßnahmen dar. Mithilfe eines Gesichtsbogens ist es uns möglich Ihre individuelle Situatio (Lage der Kiefer zueinander) festzuhalten. Neben dem analogen Gesichtsbogen bieten wir auch eine digitale Form an,  bei der wir durch eine elektronische Bewegungsanalyse Ihrer Kiefergelenke noch exaktere Informationen zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit erhalten. Mithilfe der ermittelten Daten kann dann eine speziell an Ihre Bedürfnisse angepasste Schiene hergestellt werden. Auf die gleiche Art und Weise wenden wir dieses wertvolle Verfahren auch für neuen Zahnersatz an.

Aufbissschiene (Michiganschiene)

Mithilfe einer Aufbissschiene werden pathologische Bewegungsmuster unterbrochen und der Unterkiefer in eine physiologische Position gebracht. Dies führt wiederum zu koordinierten Bewegungsabläufen im Kausystem und damit zu einer Entspannung der Kau- und damit auch der Nacken- und Schultermuskulatur. Die Schiene schützt zudem Ihre Gelenke, Zähne und Ihren Zahnersatz vor der kraft- und knirschbedingten Abnutzung.

Wir empfehlen die durchsichtige Schiene regelmäßig nachts zu tragen, bei ausgeprägten Beschwerden gerne aber auch tagsüber im Eigenheim.

Häufig sind zusätzlich fachübergreifende Therapiemaßnahmen (z.B. manuelle Therapie, Entspannungstrainings) und ggf. auch eine Änderung oder gar Erneuerung des abgenutzten Zahnersatzes nötig, um für Sie eine zufriedenstellende Heilung erzielen zu können.

Sind Ihnen die oben genannten Symptome leider sehr vertraut? Sprechen Sie uns an, damit wir Ihre individuelle Situation beurteilen und Ihnen schnellstmöglich weiterhelfen können.

Gerade im Rahmen der CMD arbeiten wir eng mit der auf Kieferbehandlungen spezialisierten Physiotherapiepraxis Weichert hier in Lahnstein zusammen. Auf diese Weise ist es uns möglich, Ihnen durch diesen fachübergreifenden und persönlichen Austausch ein optimiertes Therapiekonzept anzubieten.

>> Webseite besuchen